UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!


#21

Ex-Skeptiker analysiert Skeptiker-Logik

in News 13.11.2011 12:25
von Jonas • 615 Beiträge

Es passiert mir selten, dass ich im Kino applaudiere ...
Noch seltener ist es, dass ich bei einem YouTube-Film applaudiere ...

In dem Film (eine Folien-Präsentation) analysiert ein ehemaliger Skeptiker,
warum er (und andere) Klimaskeptiker war ... Er ist einer der wenigen
Republikaner, die meinen tiefen Respekt haben.

Die Logik ist immer dieselbe:
- "Die Daten sind falsch" (sind sie nicht)
- "Die Daten wurden verfälscht" (wurden sie nicht)
- "Es gibt Uneinigkeit unter den Experten" (sie sind einig)
- "Einigkeit ist nicht Wissenschaft" (sie ist ein Teil)
- "Wir brauchen keine Experten" (brauchen wir schon, wegen Zeit/Spezialisierung:
Artikel in Journalen über Hunde-Astrologie und Journalisten, die auch mal
Wunderheilmittel erfinden, sind jedenfalls nicht die Art von Leuten,
die relevant sind, auch wenn sie von konservativen Leugnern im Kongress
als Experten zum Thema Skepsis zu Hearings eingeladen werden).

Film, ca 40 Minuten (englisch):
http://www.skepticalscience.com/how-to-a...ate-change.html
---
Wissenschaftlicher Leitfaden zur Klimaskepsis:
http://www.skepticalscience.com/docs/Gui...cism_German.pdf


zuletzt bearbeitet 06.03.2012 11:16 | nach oben springen

#22

Mögliches Trockenheits-Szenario im Mittelmeerraum

in News 13.11.2011 12:32
von Jonas • 615 Beiträge

Future drought. These four maps illustrate the potential for future drought worldwide over the decades indicated, based on current projections of future greenhouse gas emissions. These maps are not intended as forecasts, since the actual course of projected greenhouse gas emissions as well as natural climate variations could alter the drought patterns.

The maps use a common measure, the Palmer Drought Severity Index, which assigns positive numbers when conditions are unusually wet for a particular region, and negative numbers when conditions are unusually dry. A reading of -4 or below is considered extreme drought. Regions that are blue or green will likely be at lower risk of drought, while those in the red and purple spectrum could face more unusually extreme drought conditions. (Courtesy Wiley Interdisciplinary Reviews, redrawn by UCAR. This image is freely available for media use. For more information, see Media & nonprofit use*.)

Quelle: http://www2.ucar.edu/news/2904/climate-c...-within-decades

---
Wissenschaftlicher Leitfaden zur Klimaskepsis:
http://www.skepticalscience.com/docs/Gui...cism_German.pdf


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
2090-2099wOceanLabels


zuletzt bearbeitet 18.11.2011 03:16 | nach oben springen

#23

Temperaturen von bis zu 50 Grad in Deutschland möglich ....

in News 18.11.2011 03:15
von Jonas • 615 Beiträge

Direkt an den vorherigen Beitrag anknüpfend:
wenn wir nicht konsequent Richtung 2 Grad-Ziel gehen ...

+ 17.11.2011 + Klimaforscher Latif über den UN-Bericht zu extremen Wetterlagen und Zukunftsszenerien für Deutschland im Deutschlandradio.
Vor dem Hintergrund eines neuen UN-Berichts zu extremen Wetterlagen warnt das Leibniz Institut für Meereswissenschaften der Universität Kiel vor extremer Dürre und furchtbarer Hitze in Deutschland.

Der Klimaforscher Mojib Latif sagte, bei einer im Bericht als möglich vorhergesagten Erwärmung um vier bis fünf Grad bis zum Jahr 2100 seien im Süden und Osten Deutschlands Tagestemperaturen von fast 50 Grad möglich. Davon seien zuerst schwache, alte und kranke Menschen betroffen.

...

http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News...h,6,a20686.html


zuletzt bearbeitet 18.11.2011 11:11 | nach oben springen

#24

Republik der Leugner ...

in News 19.11.2011 01:50
von Jonas • 615 Beiträge

Pizza ist ein Gemüse und macht Kinder nicht zu dick:
http://www.reuters.com/article/2011/11/1...E7AH00020111118

Für das Machen solcher Gesetze haben die republikanischen Abgeordneten Zeit.
Nicht aber für Kongress-Hearings zu klimapolitischen Themen, bei denen sogar ihre
eigenen Glaubensbrüder vom klimaleugnerischen Glauben abfallen:
http://www.reuters.com/article/2011/11/1...E7AH00020111118


nach oben springen

#25

Klimagipfel in Durban naht: die Öl/Kohle-Lobby macht mobil ...

in News 24.11.2011 03:10
von Jonas • 615 Beiträge

Wie vor jedem Klimagipfel starten die Leugner wieder eine Kampagne:
http://www.klimaretter.info/forschung/hi...-zweite-versuch

Auf Englisch: "Klimagate-Skeptiker servieren zwei Jahren alten Truthahn ...":
http://www.skepticalscience.com/Climateg...old-turkey.html

(siehe auch den ursprünglichen Post dieses Threads, wo die Leugner-Propaganda erläutert wird:
Klima bzw. in obigem Link nach dem Artikel ).


zuletzt bearbeitet 24.11.2011 11:59 | nach oben springen

#26

Klimagipfel in Durban beginnt ...

in News 28.11.2011 00:57
von Jonas • 615 Beiträge
zuletzt bearbeitet 28.11.2011 00:57 | nach oben springen

#27

Widerlegungsstrategien (psychologische Aspekte)

in News 28.11.2011 12:24
von Jonas • 615 Beiträge

http://www.skepticalscience.com hat nun eine deutsche Kooperationswebsite:
http://www.klimafakten.de

---
Auf SkepticalScience gibt es aber auch deutsche Übersetzungen
und den hervorragenden Wissenschaftlichen Leitfaden zur Klimaskepsis:
http://www.skepticalscience.com/docs/Gui...cism_German.pdf

---
Und auf SkepticalScience gibt es nun das "Debunking Handbook",
das auf die psychologischen Effekte von Widerlegungsversuchen eingeht
(Backfire Effect, Overkill Backfire Effect, World View Backfire Effect, Narrative Gap).

Zitate:
- "It’s not just what people think that matters, but how they think."
- "A simple myth is more cognitively attractive than an over- complicated correction"
- "For those who are strongly fixed in their views, encountering counter- arguments can cause them to strengthen their views."
- "When you debunk a myth, you create a gap in the person’s mind. To be effective, your debunking must fill that gap."

http://www.skepticalscience.com/docs/Debunking_Handbook.pdf


nach oben springen

#28

November: Frühlings/Sommer-Fauna und Flora ...

in News 29.11.2011 00:57
von Jonas • 615 Beiträge

http://www.huffingtonpost.co.uk/2011/11/...453.html?ref=uk

Dennoch weiß ich, dass weder kurzfristige Warm-Anomalien noch kurzfristige Kalt-Anomalien (die von Klimaleugnern vorzugsweise selektiv wahrgenommen werden) den Klimawandel weder belegen noch widerlegen.

Was man ansehen muss, ist die langfristige Entwicklung, die die kurz- (Tag/Nacht, Sommer/Winter) und mittelfristigen (El Nino/La Nina/ENSO, Sonnenzyklus (11 Jahre)) Zyklen statistisch ausmittelt, d.h. das Mittel muss über die längste (erkannte) Zykluslänge von 11-14 Jahren (Sonne) deutlich hinausgehen:


Quelle: http://www.skepticalscience.com/going-do...tor-part-2.html


Quelle: http://www.huffingtonpost.co.uk/2011/11/...453.html?ref=uk


zuletzt bearbeitet 30.11.2011 01:06 | nach oben springen

#29

Rahmstorf Leugner-Widerlegungs-Blog

in News 29.11.2011 01:08
von Jonas • 615 Beiträge
nach oben springen

#30

Klimaextreme ...

in News 30.11.2011 16:09
von Jonas • 615 Beiträge


Quelle: http://www.taz.de/Debatte/!p9/

(Wird vermutlich bald wieder weg sein ...).


zuletzt bearbeitet 01.12.2011 11:04 | nach oben springen

#31

Emails die zweite

in News 30.11.2011 19:14
von Jonas • 615 Beiträge

Wie oben schon gesagt, versucht die Öl/Kohle-Lobby wieder mal die Klimawissenschaft zu diskreditieren.
Wie schon oben dargelegt, geht das inhaltlich völlig ins Leere:
http://www.klimaretter.info/forschung/hi...-zweite-versuch
http://www.skepticalscience.com/Climateg...old-turkey.html

Und hier hat ein Wissenschaftsjournalist die bewusste Zitat-Manipulation in Kontext gesetzt (Video):
http://www.skepticalscience.com/peter-ha...il-release.html

so wie ich das im Anfangspost hier im Forum auch schon mal gemacht habe, z.B. "D)":
Klima


nach oben springen

#32

Heisse Luft in Durban

in News 06.12.2011 19:51
von Jonas • 615 Beiträge

Ich wusste gar nicht, dass die Kyoto-Überschüsse auch gehandelt werden können (ich dachte bisher immer, dass das an die CDM-Projekte mit konkreten Neu-Reduktionen gebunden ist: bei aller Fragwürdigkeit auch dieses Konzeptes immer doch noch besser als erreichte Reduktionen durch Verkauf an Über-Emittierer wieder zunichte machen ...?). Irgendwie wäre mir lieber, wenn diese ganze Geschäftemacherei um CO2 beendet würde, und ganz einfach nur gespart und reduziert würde ...

Neunter Verhandlungstag in Durban: Nicht nur politische Detailfragen erschweren eine Einigung beim Kyoto-Protokoll. Offen ist beispielsweise auch, wie mit der sogenannten "Heißen Luft" umgegangen werden soll, die etwa ein Drittel des jährlich weltweit produzierten Kohlendioxids ausmacht.
...
http://www.klimaretter.info/durban/hintergrund/10067-viel-zu-viel-qheisse-luftq

---
CDM:
http://de.wikipedia.org/wiki/Clean_Development_Mechanism
http://www.klimaretter.info/wirtschaft/h...moser-cdm-watch


nach oben springen

#33

RE: Heisse Luft in Durban

in News 06.12.2011 20:10
von Jonas • 615 Beiträge

Und wer sich nicht freikaufen kann, der besch ... äh betreibt CO2-Washing ...

Länder fälschen ihre Klimabilanzen

Immer mehr Staaten verzerren ihre Emissionswerte. Die "Rechenmethoden" sind oft politisch motiviert, die Tricks vielfältig, die Folgen für die Klimaverhandlungen fatal.

http://www.taz.de/Schoengerechnet-statt-...echnet-/!83231/


nach oben springen

#34

RE: Heisse Luft in Durban

in News 10.12.2011 02:55
von Jonas • 615 Beiträge

Lobbyismus der Öl-Profiteure in Durban und (laut Economist) die "grüne Szene"...
http://www.economist.com/blogs/newsbook/...-climate-change

Es wird Zeit für einen globalen Frühling ...


zuletzt bearbeitet 10.12.2011 03:00 | nach oben springen

#35

RE: Heisse Luft in Durban

in News 13.12.2011 00:05
von Jonas • 615 Beiträge

Rahmstorf über Durban:

Man muss sich an das Unvermeidbare anpassen und das nicht mehr Beherrschbare verhindern.

http://www.taz.de/Stefan-Rahmstorf-ueber-Durban/!83599/


nach oben springen

#36

RE: Heisse Luft in Durban

in News 13.12.2011 22:50
von Lisadill • 744 Beiträge

Abschied vom Klimaschutz
Von Wolfgang Pomrehn

Washington: Protest gegen die Teersandgewinnung in Alberta. Das Rohöl soll per Pipeline nach Texas gelangen
Foto: Reuters
Kanada stiehlt sich aus der Verantwortung. Der UN-Klimagipfel im südafrikanischen Durban war kaum zu Ende und die kanadische Delegation wieder zu Hause, da verkündete am Montag morgen in Ottawa Umweltminister Peter Kent den Ausstieg seines Landes aus dem Kyoto-Protokoll. In gewisser Weise ist das konsequent, wenn es auch für den internationalen Klimaschutz einen schweren Schlag darstellt. Kanada hatte sich auf dem Gipfel nicht nur gegen eine Verlängerung des in knapp 13 Monaten auslaufenden Vertrages ausgesprochen. Es hatte auch zuvor schon das Abkommen wie kein anderes Land mißachtet und seinen Ausstoß an Treibhausgasen hemmungslos gesteigert. Statt ihn gegenüber dem Bezugsjahr 1990 um sechs Prozent zu reduzieren, wie 1997 in Japans einstiger Kaiserstadt vereinbart worden war, hatte er 2009 um 30 Prozent zugelegt. 20 Tonnen CO2 und andere Klimagase emittieren Kanadier pro Kopf und Jahr. Zum Vergleich: In Deutschland sind es elf Tonnen pro Kopf und Jahr, bei den viel gescholtenen Chinesen und Indern hingegen nur sechs bis sieben bzw. gar nur 1,7 Tonnen.

Hauptursache für den drastischen Anstieg der kanadischen Emissionen ist der Abbau sogenannter Teersände in der Provinz Alberta. Dort werden im großen Maßstab Flüsse umgeleitet und Urwälder abgeholzt, um diese Sände im Tagebau zu gewinnen. Mit enormem Aufwand wird das Gemisch aus Kies und Bitumen getrennt und letzteres mit Wasserdampf erhitzt, damit aus ihm Rohöl synthetisiert werden kann.

Der ganze Prozeß ist höchst energie- und damit auch emssionsaufwendig. Schätzungen gehen davon aus, daß 30 bis 40 Prozent der Energie, die am Ende in dem gewonnenen Rohöl gebunden ist, zunächst in seine Gewinnung gesteckt werden muß. Offensichtlich handelt es sich aber um ein gutes Geschäft, das sich die beteiligten Konzerne wie ExxonMobil (USA), Sinopec (China) oder Shell (Niederlande/Großbritannien) nicht verderben lassen.

Eine andere Frage ist, was die kanadische Entscheidung für den internationalen Verhandlungsprozeß bedeutet. Formal zunächst nicht viel. Kanada war nur eines von 193 Mitgliedern des Kyoto-Protokolls. Außerdem hatte es gemeinsam mit Rußland und Japan ohnehin bereits angekündigt, daß es bei der soeben in Durban beschlossenen Verlängerung ab 2013 nicht mitmachen wird.

Politisch ist der Schaden allerdings enorm, denn letzte Woche hatte Kanada noch zu den Ländern gehört, die bei den Klimaverhandlungen wieder einmal massiven Druck auf Indien und China ausübten und ihnen den Schwarzen Peter in Sachen Klimaveränderungen in die Schuhe schieben wollten. Ottawas Verhalten bestätigt somit das tiefe Mißtrauen der Schwellenländer gegenüber den Industriestaaten, wie auch die Klima-Referentin des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), Ann-Katrin Schneider, meint: »In Durban hatten sich China, Brasilien und Indien nach langem Ringen auf die Industrieländer zubewegt«, doch nun werde das mühsam errungene Vertrauen wieder aufs Spiel gesetzt. Schneider weiter: »Die anderen Industriestaaten und allen voran Europa müssen jetzt den Schwellen- und Entwicklungsländern verstärkt signalisieren, daß sie an ihrer Verantwortung für mehr Klimaschutz festhalten.« Mit neuen Kohlekraftwerken, wie sie in Deutschland immer noch gebaut werden, wird das allerdings kaum möglich sein.

nach oben springen

#37

Arktisches Methan

in News 15.12.2011 13:49
von Jonas • 615 Beiträge

Neue Warnungen vor arktischem Methan

In der arktischen See vor Sibirien steigen große Mengen Methan vom Meeresboden auf. Auf einer Tagung in San Francisco berichteten Forscher nun von "unglaublichen" Ausgasungen. Umstritten ist aber, ob die Ursache dafür tatsächlich die menschengemachte Erderwärmung ist.

http://www.klimaretter.info/forschung/hi...ktischem-methan


zuletzt bearbeitet 15.12.2011 13:54 | nach oben springen

#38

Arktis: Reports, Artikel

in News 18.12.2011 14:33
von Jonas • 615 Beiträge

ACIA (1000-Seiten-Report über die Arktis von 2004)
http://www.acia.uaf.edu/pages/scientific.html

SWIPA (Draft Report von 2011 mit interessanten Graphiken, Videos, ...)
http://amap.no/swipa/

Artikel-Serie über den Meeresspiegel-Anstieg bei Klimaretter.info :
http://www.klimaretter.info/wohnen/hinte...-unter-dem-bett


zuletzt bearbeitet 18.12.2011 14:40 | nach oben springen

#39

RE: Arktis: Reports, Artikel

in News 18.12.2011 14:50
von Jonas • 615 Beiträge

Und weil wir schon beim Thema Arktis und Meeresspiegel sind, hier der NASA-GISS-Chef Hansen,
der meint, dass es nicht reicht, die Erwärmung auf 2 Grad zu begrenzen:

"...
Hansen found that global mean temperatures during the Eemian period, which began about 130,000 years ago and lasted about 15,000 years, were less than 1 degree Celsius warmer than today. If temperatures were to rise 2 degrees Celsius over pre-industrial times, global mean temperature would far exceed that of the Eemian, when sea level was four to six meters higher than today, Hansen said.
..."


http://www.giss.nasa.gov/research/news/20111208/

New York, Shanghai, usw. gibt's dann wohl in der heutigen Form nicht mehr?


zuletzt bearbeitet 18.12.2011 14:51 | nach oben springen

#40

RE: Arktis: Reports, Artikel

in News 18.12.2011 15:10
von Jonas • 615 Beiträge

Und noch Nachrichten dazu (18.12.2011):

Russische Bohrinsel versinkt im eisigen Pazifik

Nach dem Untergang einer russischen Bohrinsel rechnen die Behörden mit Dutzenden Toten. Für viele Vermisste gibt es kaum noch Hoffnung. Das Risiko einer Ölpest spielt die Regierung herunter.

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus...ik/5972168.html

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).