UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Agrosprit – Elend im Tank

in Umweltschutz 19.04.2011 21:26
von acte • 585 Beiträge

Das neue Agrobenzin E10empört Autofahrer, Menschenrechtler und Umweltschützer.
Zu Recht!
Denn der angebliche "Bio"-Sprit verbraucht Millionen Hektar zusätzlicher Ackerflächen.


*

So bleiben immer weniger Flächen für wertvolle Biotope und den Anbau von Nahrungsmitteln.
*

Die Preise für Lebensmittel steigen, viele Menschen müssen hungern. So beschert Agrosprit ausgerechnet den Ärmsten der Welt noch mehr Hunger und Elend.
*

Auch der industriellen Landwirtschaft leistet der Agrospritanbau Vorschub - inklusive giftiger Pestizide und gentechnisch veränderter Pflanzen.
*

Der Treibhauseffekt wird durch Agrokraftstoffe keineswegs gestoppt.

Werden Sie aktiv: Agrosprit ist keine Lösung. Der Energiehunger in den Industrie- und Schwellenländern darf nicht zu Hunger und Armut in der Welt führen.

Fordern Sie das Ende des Beimischungszwangs von Agrosprit. Senden Sie eine Protestmail an EU-Energiekommissar Günther Oettinger, an Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Bundesverkehrsminister Peter Raumsauer.

http://umweltinstitut.org/agro-kraftstof...aktion-835.html


Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
Mahatma Gandhi

nach oben springen

#2

RE: Agrosprit – Elend im Tank

in Umweltschutz 20.04.2011 07:53
von Solarteur • 315 Beiträge

Dazu haben wir doch schon ein Thema:
Agrosprit – Elend im Tank


weniger ist mehr...

nach oben springen

#3

RE: Agrosprit – Elend im Tank

in Umweltschutz 20.04.2011 21:43
von acte • 585 Beiträge

Das Umweltinstitut München hatte in einem Newsletter nochmals um Verbreitung gebeten.

"NEIN zur "Biosprit"-Lüge
Die Einführung von E10 ist gescheitert. Obwohl Shell-Tankstellen kostenlose Versicherungen versprechen und der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) für E10-Motorschäden haftet, will niemand das Agrobenzin tanken. Satt Konsequenzen zu ziehen, stellen Regierung und E10-Profiteure die Autofahrer als schlecht informierte Protestbürger hin.

Dabei hat der E10-Boykott gute Gründe! Der vermeintliche "Bio"-Sprit soll einzig dazu dienen, den westlichen Energiehunger auf Kosten der Schwellenländer zu befriedigen und führt damit zu noch mehr Hunger und Armut auf der Welt.

Fordern Sie die Abschaffung der Beimischungsquote:
Rund 12.500 Protest-Mails wurden bereits an EU-Energiekommissar Günther Oettinger, Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Bundesverkehrsminister Peter Raumsauer verschickt."


Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
Mahatma Gandhi

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).