UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!


#21

RE: Fleisch essen mit gutem Gewissen

in Landwirtschaft und Ernährung 08.03.2011 08:29
von Anke • 287 Beiträge

Ich liebe ja Nudeln und Parmesan. Das sind auch meine häufigsten vegetarischen Gerichte. Zu den beiden Grundkomponenten gibt es dann z.B.
- Ofengemüse (Paprika, Champignons, Cherrytomaten, Brokkoli, Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin in relativ großen Stücken auf ein Backblech Grillfunktion anschmeißen und unter mehrmaligen wenden rösten) Salz, Peffer evtl noch Thymian dazu alles mixen. fertig
- Paprika in große Stücke mit der Haut nach oben im Backofen schwarz werden lassen, kurz abkühlen, Haut abziehen, Paprika in Streifen schneiden, Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne leicht anbraten, Paprika untermengen, Salz, Pfeffer, Thymian
- grüner Spargel und Cherrytomaten
- Spinat
.....

Da gibt es viele, viele Varianten. Wichtig ist besonders ein richtig guter Parmesan. Ich hobel den sehr gerne...


Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern (Tolkien)

nach oben springen

#22

RE: Fleisch essen mit gutem Gewissen

in Landwirtschaft und Ernährung 08.03.2011 14:24
von TeufelimExil • 60 Beiträge

Ich mache gerne "amerikanisches" Gemüse, das ich, um die Texaner zur Weissglut zu bringen, Chili sin carne nenne. Supereinfach, superlecker und in beliebigen Mengen herstellbar, wenn man den Topf dazu hat.

(passierte) Tomaten ca. 1-1,5 kg bzw. Liter
Kartoffeln (Würfel) ca. 1 Pfund
Mais ca. 250g
Kidneybohnen (oder beliebige andere Buschbohnen) ca. 250g
Paprika 1-2
Chili/Cayennepfeffer/usw. (mit Umsicht, je länger drin desto schärfer, ich finde, eine kleine Schote reicht völlig)
mildes Paprikapulver
Salz

Nichtamerikanisches darf zum Abrunden auch noch dazu:

Zwiebeln (2-3)
Knoblauch
schwarzer und weisser Pfeffer
wers mag Cumin und Koriander

je nach Saison und Fleiss können die Zutaten frisch, aus dem Garten, oder fast komplett aus der Dose sein, die Mengen lassen sich weitgehend variieren, nur genug Tomatensud muss da sein.

Zwiebeln dünsten, Tomaten drüber, alles andere rein, abschmecken, mit Deckel auf kleiner Flamme einkochen bis die Kartoffeln so weich sind, wie man sie mag.

Wer Fleisch-Feeling braucht, kann entsprechend texturiertes Sojagranulat mitkochen, Parmesan darf man auch drüberstreuen (:


Ich beschäftige mich mit dem, was getan worden ist. Daran erkennt man, was getan werden muss.

zuletzt bearbeitet 08.03.2011 14:28 | nach oben springen

#23

RE: Fleisch essen mit gutem Gewissen

in Landwirtschaft und Ernährung 08.03.2011 14:34
von Solarteur • 315 Beiträge

Sollten vegetarische Tipps/ Rezepte nicht vielleicht eher in einem Thema landen, das einen anderen Titel trägt?

Damit das auch später noch jemand findet...


weniger ist mehr...

nach oben springen

#24

RE: Fleisch essen mit gutem Gewissen

in Landwirtschaft und Ernährung 08.03.2011 19:25
von Wilhard • 495 Beiträge

Winken wir doch einfach mit einer Brechstange in Richtung Stefan, ob mit den gegebenen moderatortechnischen Möglichkeiten ein Umbagger der Rezepte machbar ist.


Herr Elch ist groß, sein Hirn ist klein und sein Verhalten sehr gemein. (Prof. Fritz Weigle, alias F.W. Bernstein)

zuletzt bearbeitet 09.03.2011 10:53 | nach oben springen

#25

RE: Fleisch essen mit gutem Gewissen

in Landwirtschaft und Ernährung 09.03.2011 09:09
von Solarteur • 315 Beiträge

weniger ist mehr...

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).