UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Fracking ist gemeingefährlich /vortrag am 16.04.013 im EWH

in München 05.04.2013 16:45
von Lisadill • 744 Beiträge

Fracking – eine extreme Gefahr für unsere Umwelt

16.04.2013
19:00 - 22:00 Uhr
Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Raum: Gruppenraum U20
Veranstalter: Bewegung für Kreislaufwirtschaft total e.V.
Eintritt: 2,00 Euro
Kategorie: Vortrag und Diskussion

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass auf 86% des Bodens in Deutschland Fracking erlaubt ist. Fracking bedeutet, dass hochgiftige Chemikalien mit hohem Druck in den Boden gepresst werden, um Erdgas aus dem Gestein zu lösen. Erfahrungen in den USA zeigen, dass danach die Erde und das Trinkwasser weiträumig stark vergiftet sind und große Mengen des klimaschädlichen Methangases freigesetzt werden. Die Bewohner, Tiere und Pflanzen in der betroffenen Region haben extrem unter den Folgen zu leiden. Weltweit entwickelt sich der Widerstand gegen Konzerne, die Gasfracking betreiben, und gegen Regierungen, die das befürworten.

nach oben springen

#2

RE: Fracking ist gemeingefährlich /vortrag am 16.04.013 im EWH

in München 14.04.2013 10:51
von Lisadill • 744 Beiträge

erinnnerung für kommen Dienstag!

nach oben springen

#3

RE: Fracking ist gemeingefährlich /vortrag am 16.04.013 im EWH

in München 27.04.2013 18:56
von Lisadill • 744 Beiträge

Deutschland darbt. Deshalb braucht es Fracking. Nein, das ist keine neue Kleiderordnung, sondern, wie jW-Leser/innen wissen, eine Methode, die scheinbar unendlichen Vorkommen fossiler Energieträger überall zu fördern.

Auch in Deutschland.

Da sieht es nämlich schlecht aus. Die Konjunktur dümpelt vor sich hin. Robustes Wachstum gibt es nur als Gefühlsgröße (Geschäftsklimaindex etc.). Die Zyprioten sind angeblich reicher als die Germanen, die Portugiesen und Italiener sowieso. Viele Wohlhabende sind geflohen, oder haben ihr Schwarzgeld in Sicherheit gebracht. Kurz, Gefahr ist im Verzuge, das Kapital fürchtet um seine Profite, die Arbeiterklasse um die Arbeitsplätze.

In einer Art konzertierter Aktion haben sich nun der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und die IG Bergbau Energie Chemie (IGBCE) zusammengerauft und ihre Waffen (Sozialnetzschere und Trillerpfeife) vorübergehend niedergelegt, wie Die Welt am Freitag berichtete. Fracking hilft, so die Botschaft der Vereinschefs Ulrich Grillo und Michael Vassiliades ans zaghafte Volk – und dessen maßgebliche Vertreter in Kanzlerinnenamt, Kabinett, Bundestag und Ländern. Eine Billion Euro liegen ungenutzt im Boden – beklagen sie. Eintausend Milliarden Gründe, endlich die Bohrer anzuwerfen und den Schatz zu heben. Das könnte »zu Wertschöpfung, Beschäftigung, Wohlstand und zum regionalen Steueraufkommen beitragen«, umschmeicheln die Lobbyisten ihre Adressaten. Klingt ein wenig wie der Narrenstreich in Goethes Faust, ist aber ernstgemeint. Ja, und die Sache mit der Umweltverträglichkeit, der Sauberkeit des Trinkwassers und ähnlicher Kleinigkeiten werde man schon regeln. Wie damals beim Atomwunder. (kf)

nach oben springen

#4

RE: Fracking ist gemeingefährlich /vortrag am 16.04.013 im EWH

in München 28.04.2013 00:34
von Jonas • 615 Beiträge

Daten aus dem Film unten (http://www.youtube.com/watch?v=phCibwj396I)
450.000 Fracking-Operationen, ca. 40 Billionen Gallonen (1 Gallone = ca 3,7 Liter) Wasser,
ca 600 verschiedene giftige Chemikalien (Zusammensetzung geheim, kann aufgrund Geheimhaltung
durch Bush-Gesetz nicht von Umweltbehörden beobachtet werden ..).

Weitere Daten, z.B.: 35000 neue Fracking Operationen pro Jahr.
http://grist.org/basics/fracking-faq-the...atural-gas-boom

http://grist.org/climate-energy/in-gasla...re-ratchets-up/


zuletzt bearbeitet 28.04.2013 14:24 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).