UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Deutschland unter Druck

in TV 14.02.2011 16:47
von Jim Bob • 494 Beiträge

Deutschland unter Druck (1)

Die überforderten Kinder

Sendeanstalt und Sendedatum: Sendetermin Montag, 14. Februar 2011, 21.00 Uhr im Ersten
http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~...oravdxc7~cm.asp

Chinesisch für Babys, Managerkurse für Kleinkinder, Yoga in der Krippe – zwischen Geigenstunde, Frühenglisch und Schulaufgaben: Aus Sorge um die Zukunftschancen ihrer Kinder setzen immer mehr Eltern den Nachwuchs einem ungeheuren Leistungsdruck aus.

Die Perfektionierung tobt schon in der Kindheit heftig – es ist der Traum vom sozialen Aufstieg. Jedes vierte Kind bis acht Jahre wird mittlerweile zur Fördertherapie geschickt. Nach dem vollen Schultag gehen sie zum Hockey, zum Tennis, zum Segeln, zur Musikschule.

Manchmal haben Kinder an einem Nachmittag zwei bis drei Programmpunkte zu absolvieren. Der gesamte Komplex zwischen Geburt und Abitur ist zu einer Mischung aus Wettrüsten und Leistungsschau geworden. Schlimme Krisen drohen für die Eltern, wenn ihr Kind später als andere krabbelt.

Dem Druck halten nicht alle Kinder stand. Zunehmend bedürfen schon Grundschüler therapeutischer Behandlung. Erst sind es Bauchschmerzen, später folgt die Leistungsblockade bis hin zur Depression. Bis zu zehn Prozent der 12- bis 17-jährigen haben oder hatten Depressionen. Die Kinder stehen unter Druck: Einfach nur spielen – ist das heute überhaupt noch möglich?

Film von Grit Fischer und Timo Großpietsch

Dieser Text informiert über den Fernsehbeitrag vom 14.02.2011. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.

Deutschland unter Druck (2)

Die getriebenen Erwachsenen

Sendeanstalt und Sendedatum: Sendetermin Mittwoch, 16. Februar 2011, 23.30 Uhr im Ersten
http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~...3nbrth4k~cm.asp

Jeder ist ersetzbar. Ganze Produktionsketten können heute im Handumdrehen an fast jeden Ort der Welt verlegt werden. Alles ist austauschbar. Die Deutschen haben Angst, sie könnten ihre Arbeit und ihren Wohlstand verlieren – und kämpfen verzweifelt dagegen an.

Der Krankheitsstand ist auf dem niedrigsten Niveau aller Zeiten, und zwar weil immer mehr Deutsche ihre Krankheit verleugnen. Sie wollen sich unersetzlich fühlen, so eine Studie des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt.

Der Leistungsdruck hört nicht hinter der Bürotür auf. Leidenschaft ist auch in der Freizeit zur obersten Maxime geworden. Jede freie Minute wird genutzt – immer auf der Suche nach einem einzigartigen Erlebnis. Die Getriebenen laufen wie Duracell-Häschen dem Traum hinterher, sich selbst zu verwirklichen. Aber anhalten können sie nicht.

Alles schaffen, überall erfolgreich sein, am Schreibtisch, im Bett und in der Freizeit – das erwarten die Getriebenen von sich selbst. Niemand will sich selbst enttäuschen. Denn zu den Verlierern will keiner gehören. Die Erwachsenen stehen unter Druck: Können sie überhaupt glücklich sein?

Film von Film von Johannes Edelhoff und Benjamin Arcioli

Dieser Text informiert über den Fernsehbeitrag vom 16.02.2011. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.


Deutschland unter Druck (3)

Die verunsicherten Alten


Sendeanstalt und Sendedatum: Sendetermin Donnerstag, 17. Februar 2011, 23.30 Uhr im Ersten
http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~...wem4xjt2~cm.asp

Lebst du noch, oder stirbst du schon? Immer mehr Alte haben Angst davor, alt zu werden. Eine Untersuchung der Berliner Charité zeigt eine deutlich wachsende Anzahl von Suiziden bei Senioren: Rund 40 Prozent aller Selbsttötungen werden von Menschen begangen, die älter sind als 60 Jahre.

Immer lauter wird auch der Ruf, passive oder gar aktive Sterbehilfe zu legalisieren. Eine große Furcht geht um: Wer körperlich und geistig nicht mehr mithalten kann, fällt anderen zur Last, muss gepflegt werden und verursacht Kosten. Alter macht abhängig und hilflos – und viele Alte trauen sich nicht mehr, so zu werden.

Gleichzeitig basteln sich die Jungen eine Welt für sich, modern und digital, in der die Alten oft wie Außerirdische umher tappen: vorsichtig und immer in der Angst, etwas falsch zu machen. "Viermal die 7 drücken für ein 's' " – das ist nicht logisch für viele Alte und doch nur eine simple SMS für die Jungen.

Die NDR-Reporter haben Deutschlands Senioren besucht: Die Selbstbestimmten in ihren barrierefreien Bungalows, die Verarmten in ihren Kleinstwohnungen in der Großstadt, die Reichen im Fünf-Sterne-Kurhotel, die Pflegebedürftigen im Seniorenheim und die Übriggebliebenen in Deutschlands ältestem Dorf. Selbstständigkeit bewahren und die Kontrolle über das eigene Leben, möglichst bis zum letzten Atemzug – das wünschen sie sich, weil die Gesellschaft es sich von ihnen wünscht. Die Alten stehen unter Druck: Können sie überhaupt noch in Würde alt werden?

Film von Jochen Becker und Maik Gizinski

Dieser Text informiert über den Fernsehbeitrag vom 17.02.2011. Eventuelle spätere Veränderungen des Sachverhaltes sind nicht berücksichtigt.


Aufgeschnappt auf der Nachdenkseite


+++ Jim Bob ist Moderator des Forum unsere Zukunft +++

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.“
Marie Curie

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).