UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Deutschland probt den Atomausstieg - und Utopia wirbt für entega

in Argumente gegen Atom und Kohle 21.03.2011 19:59
von TeufelimExil • 60 Beiträge

Man greift sich wieder einmal an den Kopf!

Immerhin, Entega scheint seit kurzem tatsächlich Atomstromfrei zu sein (2008?) und gehört auch nicht mehr EON(2010?). Trotzdem wird so mancher Euro Gewinn über Beteiligungen der Atomstromgiganten an den neuen Besitzern (diverse Stadtwerke) weiter in den falschen Kassen landen. Außerdem spielt man weiterhin das Spiel 'kauft Kunde 1 nur Ökostrom kriegt Kunde 2 mehr Kohlestrom'. Entega ist auch vor Gericht schon einmal aufgeflogen http://www.stromtip.de/News/20991/Entega...t-unlauter.html Damals verkaufte man noch heimlich Atomstrom. Sowieso ist entega nur ein Ableger der HSE und da gibt es gerade mal 10% Erneuerbare im Mix und eine Aussage zur Atomkraft suche ich vergebens. HSE will den Anteil an regenerativ erzeugtem Strom zwar steigern aber gerademal auf 20% - bis 2015. Mir zu wenig, zu langsam. Aber "wir werden irgendwann" ist ja eh der Dauerbrenner bei Utopia. Zudem darf ein Ökostromanbieter nMn nur in nachhaltige Stromerzeugung investieren - auch dazu keine Aussage.

Ein langer, z.T. nicht mehr ganz aktueller, aber sehr guter Artikel zur Ökostromproblematik findet sich übrigens hier: http://www.dreigliederung.de/essays/2007-10-001.html

Schmankerl am Rande: Bei Utopia gibt es jetzt Profile, die sind "temporär inaktiv wegen Identifizierung". Hatte ich noch nicht gesehen -


Ich beschäftige mich mit dem, was getan worden ist. Daran erkennt man, was getan werden muss.

nach oben springen

#2

RE: Deutschland probt den Atomausstieg - und Utopia wirbt für entega

in Argumente gegen Atom und Kohle 21.03.2011 22:48
von Wilhard • 495 Beiträge

Manche Dinge erledigen sich von allein!
Weiterer Kommentar überflüssig.


PRO Nachhaltigkeit - KONTRA Grünschleimer + Möchtegerngrünchen * Mit Atomstrom gehen nicht nur die Lichter aus!
ABSCHALTEN, nicht Aussitzen!

nach oben springen

#3

RE: Deutschland probt den Atomausstieg - und Utopia wirbt für entega

in Argumente gegen Atom und Kohle 25.03.2011 23:22
von André Henze • 110 Beiträge

Zur Entega, einem Vertriebskanal der Heag Südhessischen Energiebetriebe (HSE) hatte ich im Utopia Watchblog schon einmal recherchiert.
»Schummelstromanbieter Entega erneut auf Utopia« heißt der Artikel, und ist in großen Teilen noch aktuell. Einzig die Beteiligungen haben sich leicht verschoben, so hat man die Stadtwerke Mainz wohl aus der Entega herausgekauft, und die HSE als Mutterkonzern versucht Anteile der E.ON am eigenen Unternehmen zurückzukaufen.
Derweil steht man immer noch zum eigenen Atomausstieg, auch wenn der vergleichsweise spät kam, und ist auch aus dem Energieträger Kohle ausgestiegen. Man setzt auf Gas, dass für die 90% Graustrom im eigenen Energiemix steht. Gas gilt landläufig als sauberste Alternative im Ranking konventioneller Energieträger (Atom, Kohle, Gas).
Selbstredend mag die HSE an den Atommüll, den man bis 2008 produzierte, nicht gern erinnert werden, auch nicht an die Umweltschäden aus der CO2-generierende Verbrennung fossiler Energieträger. Deshalb grünt man das Gas ein bisschen mit Baumpflanzungen auf, dummerweise der Art von Milchmädchen-Rechnung, die der WWF gerade nicht empfiehlt, da mit einem Waldbrand die CO2-Schönrechnung schlicht verpuffen kann (im Gegensatz zum z.B. Erwerb von CO2-Zertifikaten für Windkraftanlagen).

Unser Thema stellt nun aber die Verhältnisgleichung Atom – Kohle – Gas in Frage. Sind wir doch über den Atommüll gestolpert, der bei der Gasförderung anfällt – tausende Tonnen radioaktiv kontaminierten Schlamms und Wassers, die nicht entsorgt werden, sondern auf den Acker gekippt und ins Meer geleitet. Frei nach dem Motto. »Was keiner weiß, macht keinen heiß.« Dazu gibt es einen neueren Artikel »Das strahlende Gas«, der wiederum hauptsächlich auf der Recherche von Jürgen Döschner fußt.
Ungeheure Mengen leicht kontaminierten Abfalls werden jährlich ausgebracht, ohne zu dokumentieren wo.
Die HSE/Entega, die nun ganz auf Gas setzt, ist über die Thematisierung der negativen Aspekte der Gasförderung nicht begeistert und schweigt diese tot (Frage an die Entega in ihrem PR-Kanal denkanstoesse auf facebook).


Freiheit & Glück

zuletzt bearbeitet 26.03.2011 23:48 | nach oben springen

#4

RE: Deutschland probt den Atomausstieg - und Utopia wirbt für entega

in Argumente gegen Atom und Kohle 26.03.2011 00:01
von ellyfor4 • 19 Beiträge

Ich danke allen hier für die Infos!
Letztens rief bei mir eine nette Dame an und fragte: Wollen sie ihren Stromanbieter
wechseln?? Sie bot mir an,zu Entega zu wechseln.Allerdings ohne Erfolg,da ich mit
ihr eine angeregte Diskussion über Ökostrom führte,wobei sie letztendlich aufgab,
weil ihr die Argumente ausgingen!
P.S. Schummelstromanbieter wird mein Wort des Jahres!

nach oben springen

#5

RE: Deutschland probt den Atomausstieg - und Utopia wirbt für entega

in Argumente gegen Atom und Kohle 28.03.2011 22:22
von Wilhard • 495 Beiträge

Ich habe hier noch eine "Expertentruppe" im Netz gefunden (der Beitrag ist zwar von 2008, die Seiten werden aber fortlaufend gepflegt):

Deutschland braucht (mehr) Atomkraft!

Unter den „7 Wahrheiten über die Kernkraft", die Deutschlands meistgelesenes Blatt, die Bild-Zeitung, am 9. Juli aufführte, war die wichtigste diejenige, die von den Politikern und Experten bisher am allerwenigsten beachtet wurde: Die Zustimmung für das Atom wächst auch unter den Deutschen stetig, und mit 46 Prozent hat die Zahl der Befürworter fast die Zahl der Gegner mit ihren 47 Prozent erreicht und wird sie bald überholen.

Weiterlesen? Bitteschön: http://bueso.de/news/deutschland-braucht-mehr-atomkraft


PRO Nachhaltigkeit - KONTRA Grünschleimer + Möchtegerngrünchen * Mit Atomstrom gehen nicht nur die Lichter aus!
ABSCHALTEN, nicht Aussitzen!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).