UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

430.000.000.000.000 Wh könnten wir jährlich sparen

in Jim Bobs Umzug 24.02.2011 11:06
von Jim Bob • 494 Beiträge

Wäre der gesamte PKW Verkehr auf Elektroantrieb umgestellt könnten wir jedes Jahr mehrere hundert Terawattstunden Energie einsparen.

Nur mal so zum darüber Nachdenken:

2007 gab es rund 46,3 Mio Diesel und Benzin PKW´s

http://de.wikipedia.org/wiki/Automobil#K..._in_Deutschland

Der Kraftstoffverbrauch der PKW´s lag 2007 bei 46 Mrd Liter http://www.umweltbundesamt-daten-zur-umw...793?ident=17928


Das Entspricht einem Energieeinsatz ab Fahrzeugtank von rund 460 TWh.


2007 lag der Anteil der Dieselfahrzeuge bei rund 30 %, der der Benziner bei rund 70%.


Demnach die Aufteilung im Verbrauch :

rund 14 Mrd Liter Diesel und 32 Mrd Liter Benzin.

Hierzu kommt noch der Energiebedarf für die Vorkette (Ölquelle bis zum Tank), rechnen wir diesen hinzu kommen wir auf den folgenden Rohenergieeinsatz:

Diesel 140 TWh + 19 % Vorkette = 166,6 TWh

Benzin 320 TWh + 17 % Vorkette = 374,4 TWh

Die deutsche PKW Flotte benötigte also 541 TWh Rohenergie in Form von Erdöl.

Wäre 2007 die komplette Autoflotte mit Elektroantrieb ausgestattet gewesen sähe es folgendermaßen aus:

Ausgehend von einem hochgegriffenen Durchschnittsverbrauch von 20 kWh/100km, läge der Jahresverbrauch eines Elektroauto, beim deutschen Durchschnitt von 12.000km bei 2400 kWh.

46,3 Mio Elektro PKW´s würden demnach eine Gesamtstrommenge von 111,12 TWh verbrauchen, rund 430 Twh weniger als die Autos mit Verbrennungsmotor !

Mit 6000-7000 modernen Windkraftanlagen könnte man diese Energiemenge bereitstellen.

Im Eurosolar Leuchtturmprojekt wurde für die Bundesautobahn A7 schon 1251 Standorte ausgemacht.
http://www.eurosolar.de/de/images/storie...ekt_A7_Text.pdf

Würde man noch alle anderen Autobahnen mit einschliesen, dürfte sich das Unterfangen schultern lassen.

So was würde ich eine Energierevolution nennen, liebe Frau Merkel !


Nachtrag von mir:

Ok, ich habe es mir etwas einfach gemacht bei meiner Berechnung, was allerdings an der generellen Tendenz wenig ändert.

Wir können es aber gerne auch genauer machen, diesmal mit den Daten von dem statistischen Bundesamt von 2007.
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/c...enderPrint.psml)

Benziner 29,3 Mio. x durchschnittliche Jahreskilometer 11.500 = Gesamtstrecke 336.950.000.000 km
Diesel 7,5 Mio. x 18.500 = 138.750.000.000 km

Gesamt Benziner + Diesel = 475.700.000.000 km / 36,8 Mio. = ~ 12927 km pro Fahrzeug.

Verbrauch Diesel rund 10 Mrd. Liter = 100 TWh + 19% Vorkette = 119 TWh

Verbrauch Benzin rund 27 Mrd Liter = 270 TWh + 17 % Vorkette = 315,9 TWh

Gesamtenergieeinsatz 434,9 TWh

Jetzt das Elektroauto, 20kWh x 12927 / 100 = 2585,4 kWh Jahresverbrauch.

Dieses jetzt mit 36,8 Mio. Fahrzeuge multipliziert ergibt 95,14272 TWh

16% des Stromes werden jetzt schon regenerativ erzeugt, hier spielt also der Wirkungsgrad keine Rolle, da hier auch kein Energieträger eingesetzt werden muß.

Bleiben also noch rund 79,9 TWh die mittels Energieträger erzeugt werden, gehen wir hier von einem Wirkungsgrad von 40 % aus, wäre der Energieträgereinsatz bei 199,75 TWh


Das sind also gerade mal knapp 46 % des Energieeinsatz was die Verbrenner verbrauchen.

Da der Anteil der regenerativen Stromerzeugung kontinuierlich steigt, wird sich das Verhältnis dementsprechend für das E-Auto stetig verbessern.


+++ Jim Bob ist Moderator des Forum unsere Zukunft +++

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.“
Marie Curie

nach oben springen

#2

RE: 430.000.000.000.000 Wh könnten wir jährlich sparen

in Jim Bobs Umzug 24.02.2011 13:04
von Wilhard • 495 Beiträge

Vielleicht etwas bescheidener bedacht und ohne zusätzlichen Aufwand direkt umsetzbar:

- PKW aus großen Bereichen der Kommunen verbannen.

- Arbeitnehmer/innen steuerlich belohnen für den Weg zur Arbeit per Fuß / Fahrrad / Öffentlichem Verkehrsmittel und bestrafen, wenn ein PKW nicht zwingend erforderlich ist.

- Eltern und Großeltern steuerlich belohnen für den Weg zur Kindertagesstätte / zum Kindergarten / zu den Schulen per Fuß / Fahrrad / Öffentlichen Verkehrsmitteln


Herr Elch ist gross, sein Hirn ist klein und sein Verhalten sehr gemein. (Prof. Fritz Weigle, alias F.W. Bernstein)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).