UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Energischer Ausbau der erneuerbaren Energien bis auf 100 Prozent"

in Jim Bobs Umzug 22.02.2011 14:02
von Jim Bob • 494 Beiträge

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte unlängst die Frage aufgeworfen, woher nach dem Atomausstieg die dann fehlende Energie kommen solle. Die EU-Energieminister haben am 15. Februar beschlossen, bis 2020 einen Anteil der erneuerbaren Energien von 20 Prozent anzustreben. Nach Auffassung des Geschäftsführers des Solarenergie Fördervereins Deutschland (SFV), Wolf von Fabeck, ist dieses Ziel nicht hinreichend. "Ich habe den Eindruck, die EU-Energieminister haben den Ernst der Lage noch nicht begriffen", sagte er im Gespräch mit ngo-online. Angesichts "der ungeheuren Gefahren" fordert er ein Verbot des Neubaus weiterer fossiler Energiegewinnungsanlagen, ein Abschalten der Atomreaktoren und einen "energischen Ausbau der erneuerbaren Energien bis auf 100 Prozent".
Ein Umstieg auf 100 Prozent erneuerbare Energien sei bereits "mit den heute bekannten Techniken und Verfahren" möglich - "und zwar sogar auch in Deutschland, obwohl Deutschland eines der am dichtesten besiedelten und am höchsten industrialisierten Länder ist".


Seines Erachtens könnte die Umstellung auf erneuerbare Energien wesentlich schneller erfolgen, wenn sie politisch gewollt werde. "Das größte Hindernis für eine rasche Umstellung ist unsere eigene Unentschlossenheit und Verzagtheit." Sie beruhe auf dem weit verbreiteten Vorurteil, dass die Energieversorgung nur mit den herkömmlichen Energien sicher gestaltet werden könne.

"Durch ständige Wiederholung"

Der Energiewirtschaft sei es gelungen, durch ständige Wiederholung, dieses Vorurteil in den Rang eines Paradigmas zu erheben, "das unsere Gesellschaft von der Bundeskanzlerin bis zum Taxifahrer beherrscht". Es sei also ein Paradigmenwechsel nötig. An die Umweltbewegung gerichtet fordert von Fabeck daher: "Die Umweltverbände müssen die Möglichkeit einer Energiewende zu 100 Prozent bei jeder Gelegenheit in die Öffentlichkeit tragen."

Der allgemeinen Skepsis bezüglich des möglichen Beitrags Erneuerbarer Energien zur Energieversorgung Deutschlands begegnet Solar-Mann von Fabeck mit einer weitreichenden Aussage: "Es gibt fast beliebig viele Möglichkeiten, wie man 100 Prozent Erneuerbare Energien erreichen kann." Grundlage hierfür sei ein Mix aus den fünf Techniken zur Bereitstellung von Energie: Sonne, Wind, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie. Für die Energieverteilung könne man auf Stromnetze, Biogasnetze, Fernwärmenetze, Pipelines, Tankwagen und Tankschiffe zurückgreifen. Der Solarenergie Förderverein habe eine "Beispiellösung" entwickelt, die ohne Energieimporte auskomme und auf einer weitgehend dezentralen Energiewirtschaft beruhe.


Kompletter Beitrag und Quelle:
http://www.ngo-online.de/2007/03/2/zum-n...energiekonzept/


+++ Jim Bob ist Moderator des Forum unsere Zukunft +++

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.“
Marie Curie

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).