UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 12:49
von Christina • 331 Beiträge

Der taz-Artikel irritiert mich.
In meinem Umfeld beobachte ich eher einen gegenläufigen Trend.
Immer mehr Menschen befassen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, "Bio".
Was ist Eure Meinung dazu?

"Nur noch 28 Prozent der Verbraucher glauben einer Umfrage zufolge, dass Öko gesünder sei. Der Anteil derer, denen Bio besser schmeckt, sinkt. Grund: kritische Studien."

http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artik...-immer-weniger/


"Verrückt ist, wer sein Leben mit Dingen verplempert, an die er nicht glaubt." Andrea de Carlo

nach oben springen

#2

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 15:02
von Anke • 287 Beiträge

Die Aussage, dass Bio gesünder sei ist ja auch nicht so ganz richtig. Natürlich sind weniger Pestizide und Zusatzstoffe enthalten. In diesen komischen Tests und Studien wird aber immer geguckt, ob mehr Vitamine und so enthalten sind und das ist ja in der Regel nicht der Fall.
Die Argumentation für Bio sollte meiner Meinung nach beim Respektvolleren Umgang mit Mensch, Tier, Natur liegen anstatt darin, das es gesünder sei. Besser schmecken tut es eh, aber die meisten empfinden den natürlichen Geschmack von Lebensmitteln ohne Geschmacksverstärker, Aromen und Co inzwischen als unlecker

nach oben springen

#3

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 15:35
von Regina • 116 Beiträge

Recht aufschlussreich sind auch die Kommentare zu dem Artikel.

Mich überzeugt Bio auch immer weniger, was vielleicht erst mal seltsam klingt, weil ich ja einen Bio-Handel betreibe.
Bio hat durch den Hype der letzten Jahre ehr verloren, weil inzwischen viele mitmachen, für die Bio nur eine Möglichkeit ist, Geld zu verdienen.

Es sind einfach Welten zwischen EU-Bio-Produkten und Verbands-Bio.

Und dann gibt es noch andere Qualitätsmerkmale, wie Regionalität, sorgfältige handwerkliche Produktion, freiwillige Auflagen bei der Tierhaltung, Slow Food-Kriterien u.s.w.

Bio ist für mich der kleinste gemeinsame Nenner, sozusagen die Pflicht.
Daraüber hinaus gibt es als Kür eben noch andere Punkte zu beachten.

Wenn ich heute über die Biofach schlendere kommt mir z.T. das kalte Grausen.
Eine Convenience-Scheiße neben der anderen.
Was soll daran überzeugen?


zuletzt bearbeitet 18.02.2011 15:36 | nach oben springen

#4

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 16:54
von Christina • 331 Beiträge

@Regina Ja, der Begriff "Bio" wird leider inflationär eingesetzt...plötzlich ist fast alles irgendwie "Bio"...

@Anke zum Thema "gesünder"
Das denke ich schon.
echtes Bio ist gesünder.
Zum Beispiel sind die Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe)
http://de.wikipedia.org/wiki/Flavonoide bei Obst und Gemüse, das nicht gespritzt wird, viel stärker ausgesprägt.

Die Flavonoide schützen nicht nur die Pflanzen (Eigenabwehr),
sondern unterstützen auch unsere Abwehrkräfte.


"Verrückt ist, wer sein Leben mit Dingen verplempert, an die er nicht glaubt." Andrea de Carlo

zuletzt bearbeitet 18.02.2011 16:54 | nach oben springen

#5

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 17:25
von Solarteur • 315 Beiträge

Auch eine TAZ arbeitet gerne mit "Überschriften" und macht "Meinung" - die, wegen solcher Artikel, Tage später u.U. tatsächlich dann die Meinung oder den Trend wieder spiegelt - weil damit beeinflusst wird.

Zahlen kann jeder so darstellen wie er will.

Fakt ist: Bio ist nicht gleich Bio, was Otto-Normalverbraucher nicht kapieren will. Eine Negativ-Meldung (Dioxin) macht eine Entwicklung von vielen Monaten oder gar Jahren kaputt.

Außerdem wollen eben die Neueinsteiger Bio schmecken - und das tun sie meist nicht. Außer vielleicht bei einer Tomate.

Den Bedarf für alle könnte Bio in der nächsten Zeit sowieso nicht abdecken - und "echtes" Bio, das auch gleichzeitig Öko ist, wird das niemals schaffen, wegen Platz- und Zeitbedarf, Preis, Regionalität.

Und die Spontan-Wechsler gibt es halt nicht nur bei Wahlen...

Mich lassen solche Berichte völlig kalt.


weniger ist mehr...

nach oben springen

#6

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 18.02.2011 19:34
von acte • 585 Beiträge

"Mich lassen solche Berichte völlig kalt."

Mich auch!

nach oben springen

#7

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 19.02.2011 08:08
von Anke • 287 Beiträge

Christina,
ich für mich bin auch der Meinung, dass Bio gesünder ist. Da habe ich mich vielleicht ein bisschen blöd ausgedrückt. Wenn ich andere von Bio überzeugen will, dann ist "gesünder" allerdings kein Argument das ich in erster Linie nutze. Es kommt ja auch immer darauf an, ob ich aus den Biosachen was gesundes herstelle. Auf Dauer ist reines Bio-Fast-Food sicher nicht gesünder als Fast-Food im Allgemeinen.

Die Zunahme von Convinience-Produkten im Biobereich irritiert mich auch sehr. Für mich passt das nicht zusammen.

nach oben springen

#8

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 19.02.2011 11:27
von Christina • 331 Beiträge

@Anke, ja stimmt, mit dem Argument "gesünder" kann man nicht immer punkten.

Schon gar nicht bei Kindern...


"Verrückt ist, wer sein Leben mit Dingen verplempert, an die er nicht glaubt." Andrea de Carlo

nach oben springen

#9

RE: Überzeugt Bio immer weniger?

in Essen und Trinken 21.02.2011 11:10
von Claudia • 4 Beiträge

Vielleicht sind die Leute egoistischer geworden. Wenn sie Bio kaufen, muss es gesünder sein. Der Umweltaspekt ist vielen da vielleicht nicht mehr so wichtig. Wenn dann Warentest urteilt, Bio sei nicht gesünder ...
Für mich zählt nicht nur, das was für mich besser ist, sondern auch die saubere Luft, Boden, keine Verschwendung von Erdöl.


o
L_
OL

"This is Schäuble. Copy Schäuble to help him on the way to the Überwachungsstaat."

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).