UNSERE ZUKUNFT

Selber denken und verantwortlich handeln. Lasst uns nachhaltig etwas bewegen!

#1

USA: Millionen tote Fische entdeckt

in Jim Bobs Umzug 15.02.2011 09:39
von Jim Bob • 494 Beiträge

erstellt am 07.01.2011
Das mysteriöse Fisch- und Vogelsterben in den USA, das in den US-Bundesstaaten Arkansas und Louisiana begann, setzt sich fort.
Auch im US-Staat Maryland sind nun ca. 2 Millionen tote Fische entdeckt worden. Es handelt sich um Augenfleck-Umbern und Atlantische Menhaden, die am Dienstag tot in der Chesapeake Bay, einer der größten Flussmündungen der USA, gefunden wurden.

Das zuständige Umweltamt hat bereits Untersuchungen zur Todesursache der Fische eingeleitet, die Wasserqualität selbst soll akzeptabel gewesen sein, so dass eine Verunreinigung des Wassers ausgeschlossen werden kann. Das Amt nimmt an, dass die kälte-empfindlichen Fische durch die ungewöhnlich kalte Wassertemperatur gestorben sind, die im Dezember Rekordniveau erreichte. Schon in der vergangenen Woche wurden auf einem 35 Kilometer langen Abschnitt des Arkansas River etwa 100.000 tote Fische entdeckt, die an einer Krankheit gestorben sein sollen.


Kompletter Beitrag und Quelle: http://www.dailygreen.de/2011/01/06/usa-...eckt-12072.html

Kommentare:

Jim Bob
schrieb am 07.01.2011
Es gibt aber auch noch andere Vermutungen




Weitere Kommentare dürfen konstruktiv und hilfreich sein, müssen aber nicht !


+++ Jim Bob ist Moderator des Forum unsere Zukunft +++

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.“
Marie Curie

zuletzt bearbeitet 15.02.2011 11:05 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manuela
Forum Statistiken
Das Forum hat 1058 Themen und 5119 Beiträge.

Besucherrekord: 800 Benutzer (29.03.2015 23:04).